Die Predigt von Heiko Volz zum Abschluss der Teenie-Bibelschule stand unter dem Thema „Glauben entdecken“. Er begann mit der Aussage „Im Rückblick sehen wir erst, wie Gott mit uns Geschichte gemacht hat.“ Das kann ich aus eigener Erfahrung jetzt schon bestätigen. Deshalb lautete seine erste Frage: Wer bin ich?

„Du bist wertvoll.“ Egal, ob uns andere wie Dreck behandeln. Egal, was du selbst über dich denkst.

„Du bist geliebt.“ (Johannes 3, 16)

„Folge mir nach!“ Für die Nachfolge eines Rabbiners musste man damals das ganze Alte Testament auswendig gelernt haben und einen Test bestehen. Jesus beruft seine Jünger – auch uns – ohne diese Voraussetzungen.

Aber: Kann Gott uns gebrauchen? Ja, er will uns gebrauchen, aber dazu müssen wir nicht vollkommen sein.

Das dürfen wir als Botschaft mitnehmen: Jesus setzt in meinem Leben, wenn ich mich von ihm gebrauchen lasse, Segen frei, sodass ich den Segen an andere Menschen weitergeben kann.

Als Gemeinde haben wir den Auftrag, Gottes Einladung zum Glauben und zur Nachfolge Jesu zu bezeugen. Dies soll auch im zweijährigen Kurs für Teens der 7. und 8. Klasse im Mittelpunkt stehen. Wir gehen davon aus, dass Gott sich in seinem Wort offenbart hat und noch heute durch die Bibel spricht. Daher vermitteln wir die zentralen Inhalte der Bibel und möchten aufzeigen, wie ein Leben mit Gott gemäß seinem Wort gelingen kann.

Der Kurs ist in zwei Jahre aufgeteilt, die schwerpunktmäßig einmal das Neue Testament und einmal das Alte Testament im Blick haben. Wir wollen mit diesem Konzept

  1. Gott den Schöpfer und Herrn vorstellen, der an uns Menschen interessiert ist und die Verbindung zu uns sucht.
  2. zu einem Leben mit Jesus Christus einladen und zu einem Leben mit dem Heiligen Geist anleiten.
  3. die Gemeinde Jesu als Raum geistlichen Lebens bekannt machen.

Bei der Vermittlung der inhaltlichen Anliegen orientieren wir uns an dem Kursmaterial „Glauben entdecken“ (Hrsg.: Bund Freier evangelischer Gemeinden und SCM-Verlag).

Hierbei profitieren wir von den didaktischen und methodischen Vorüberlegungen der Herausgeber, die eine altersspezifische und -gerechte Vermittlung des biblischen Basiswissens systematisch, übersichtlich und exemplarisch ermöglichen.

Neben der Wissensvermittlung und -aneignung ergänzt ein buntes Programm aus Elementen wie Action, Kreativität, Essen, Gebetszeiten, persönlicher Austausch, Projekte etc. den Kurs und trägt dazu bei, den Teens in ihren Bedürfnissen und ihrer Entwicklung zu begegnen.

Der Kurs besteht aus zwei Jahrgängen, die derzeit (Oktober 18 bis April 2019) mittwochs und 14-tägig sonntags entdecken, was es mit der Bibel, dem Glauben und mit dem Christsein auf sich hat. In dieses Konzept ist auch das monatlich stattfindende Frühstück parallel zum Gottesdienst für 6 bis 8-Klässler integriert.

Der zweijährige Kurs beruht auf einer verbindlichen Teilnahme und endet für den älteren Jahrgang mit einem Abschluss- und Segnungs-Gottesdienst am 14. April 2019. Trotz der Verbindlichkeit ermöglicht der Kurs jederzeit eine sporadische Teilnahme für Freunde und Bekannte desselben Alters.

Zehn Mitarbeiter bringen sich derzeit mit ihren Begabungen auf unterschiedliche Art und Häufigkeit in den „Glauben entdecken“-Kurs ein.

Wir freuen uns, mit dieser Truppe von Teens unterwegs sein zu dürfen.

Heiko Volz

 

So heißt der zweijährige Kurs (bisher bekannt unter TBS), der Teens während der siebten und achten Klasse begleiten will. Im 14-tägigen Rhythmus von Mittwoch und Sonntag entdecken wir dabei, was es mit der Bibel, dem Glauben und mit dem Christsein auf sich hat. Der zweijährige Kurs beruht auf einer verbindlichen Teilnahme und endet mit einem Abschluss- und Segnungsgottesdienst im Frühjahr 2019. Trotz der Verbindlichkeit ermöglicht der Kurs jederzeit eine sporadische Teilnahme für Freunde und Bekannte selben Alters. Am 13. Oktober 2017 startete der neuen Jahrgang mit Joshua Volz, Tom Becker, Hannes Hofmann, Maximilian Schramm, Aaron Ratz, Lisa Bauer, Leni Fandrey, Damaris Bäuerle – Leitung: Heiko Volz

Mit einem festlichen Gottesdienst am Sonntag, den 19. April 2015 wurde der Abschluss der Teenie-Bibelschule gefeiert. Zahlreiche Gäste, Freunde und Familien der Teenies haben einen eindrucksvolle Abschlussfeier miterlebt. Ein buntes Programm gab Einblick in die studierten Inhalte, die sich die Jugendlichen unter der Leitung von Donate Zechiel, angeeignet haben. Wir wünschen ihnen Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg.
Eine neue Gruppe Teenies wird im September mit Beginn des neuen Schuljahres mit der Bibelschule starten. Anmeldungen sind über das Gemeindebüro möglich.

Wir haben eineinhalb Jahre die Teeniebibelschule in der Christlichen Gemeinschaft besucht:

Zaira Ruthe
Gut unterrichtet – auch mit Spaß. Nette Gemeinschaft

Yael Hildebrandt
Die Gemeinschaft, die ich hier erfahren habe, war sehr wertvoll für mich. Ich habe hier tolle Leute kennengelernt, mit denen ich mich auch außerhalb vom TBS sehr gut verstehe => TBS war eine tolle, lehrreiche Erfahrung für mich.

Damaris Ruthe
Man lernt viel und es macht Spaß. Fragen wurden beantwortet. Gemeinschaft mit Gott!

Luca Bellert
Man lernt viel über das Leben mit Gott. Gute Gemeinschaft = Spaß

Benjamin Stamm
Ich mache TBS, weil ich mehr über Gott die Welt erfahren möchte

Maike Hoffmann
Ich habe viel neues über Gott und seine Eigenschaften gelernt, wie viele es davon gibt und was sie für uns bedeuten

Luisa Röck
Ich finde TBS cool wegen der guten Gemeinschaft. Und der Unterricht war meistens interessant.

Nikita Krämer
Mir hat es gut gefallen, weil wir alle gut drauf sind und weil man etwas Gutes gelernt hat.

Sara Hildebrandt
Ich habe viel neues dazu gelernt

Cordula Zechiel
Es hat mir gut gefallen, obwohl es Unterricht ist. Ich habe mehr über Gott, Jesus uns den heiligen Geist erfahre
Daniel Bäuerle
Ich habe viel gelernt und Spaß gehabt. Und dabei Mittwochs einfach mal entspanne können

Lea Marie Koser
Ich habe viel über Gott und Jesus gelernt. Ich konnte viele Glaubensfragen stellen und die Antworten halfen mir sehr.

Judith Ratz
Den Unterricht fand ich sehr spannend und lehrreich. Ich habe viele Sachen erfahren, die ich noch nicht wusste. Und ich wurde dazu angeregt, mir mehr Gedanken über Gott und den Glauben zu machen.

Am 24. September 2014 startet die Teenie-Bibel-Schule in ein neues Jahr. Alle, die dann die siebte Klasse besuchen, dürfen in den Unterricht einsteigen (Wer sich noch anmelden will kann sich bei Donate Zechiel melden). Für die „Alten Hasen“ geht es in die zweite Runde. Im Frühjahr 2015 werden wir mit der Einsegnung den krönenden Abschluss in einem besonderen Gottesdienst feiern.

Mittwochs, im Anschluss an den TBS, wird wieder der Teenkreis für alle 6.- 8.- Klässler stattfinden. Genaue Infos erfolgen zeitnah.

Wenn es neben dem TBS-Camp je etwas Lustigeres, Spannenderes und Krafttankenderes gegeben hat, soll er bei mir klingeln und Bescheid geben. Diese Freizeit war eine der besten Ideen, die Donate und ihr Mann je gehabt haben.

Neben den unzähligen Lagerfeuerstunden, in denen wir über Gott und die Welt geredet, uns gegenseitig „umgebracht“ haben (Insider wissen, wovon ich spreche) und einfach nur Spaß gehabt haben, hatten wir im hauseigenen Schwimmbad und bei den Geländespielen viel Action.

Durch die gemeinsame Zeit, in der wir „dicht an dicht“ leben mussten, taten sich neue Freundschaften auf und man lernte sich und die anderen mal von einer anderen Seite kennen. Auch wenn da mal der Schlaf und das Zähneputzen ein wenig zu kurz kamen. Alles in allem waren diese vier Tage eine tolle und geistreiche Erfahrung, die jeder genossen hat!

Im Herbst 2013 gab es wieder einen Nähworkshop im Teenkreis. An drei Abenden konnten die Mädchen unter der Anleitung von Julia Schmidt, Beate Stamm, Rebecca Wittum und Christiane Ratz kreativ werden. Sie erlernten einige Grundlagen zum Thema Nähen und entwarfen sich einen ganz individuellen Kissenbezug. Wer hier auch einmal mit seinem Hobby die Teenies begeistern möchte, darf sich gerne bei Donate Zechiel melden.