Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

So lautet die Jahreslosung für 2018. Sie steht in Offenbarung 21, 6. Sie war auch das Thema der ersten Predigt im neuen Jahr – gehalten von Heiko Volz.

Ein paar Vorbemerkungen zur Offenbarung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln:

Gott legt Wert darauf, dass seine Offenbarung an Johannes erhalten und weitergegeben wird. Sie enthält Prophetie, Ermutigung, Trost und Ermahnung. Sie weist auf Jesus hin, der Neues schafft, der Zukunft schafft. Jesus wird vollenden, was er angefangen hat.

Anbetung spielt in der Offenbarung eine sehr große Rolle. Sie ist ein Hauptthema der Offenbarung. Zwei Personengruppen beten an: Die einen beten Gott an, die anderen Satan.

In diesem Kontext steht die Jahreslosung 2018: Das neue Jerusalem (Offenbarung 21, 1 – 8). Jetzt ist Gottes Wohnung bei den Menschen. Er wird ihre Tränen abwischen. Schließlich ergreift Gott selbst das Wort: „Seht, ich mache alles neu. Nun ist alles erfüllt. Ich bin der Anfang und das Ziel.“ Dann folgt die Quelle des lebendigen Wassers gegen den Durst. Es gibt kein Leid mehr, keine Tränen, keinen Tod. Frieden und Freude gibt es in Fülle. Es ist vollbracht, niemand muss mehr Durst haben. Von den beiden Personengruppen befindet sich die eine in der Herrlichkeit, die andere im Schwefelfeuersee, dem zweiten Tod.

Frage: Zu welcher der beiden Personengruppen gehörst du? Hast du Jesus in dein Leben aufgenommen? „Wen dürstet, der komme zu mir!“ Bist du dir der Tragweite dieser Botschaft bewusst?

Wir sind abhängig von der lebendigen Quelle Jesus Christus. Bist du noch durstig? Hast du noch Sehnsucht nach dem lebendigen Wasser? Wir brauchen Jesus. Er erfüllt uns, wenn wir uns an seine Quelle begeben. Daher: Bleibe an der Quelle des ewigen Lebens!

„Wer an mich glaubt, von dem werden Ströme lebendigen Wassers fließen.“ Wir haben die Berufung, die Botschaft vom lebendigen Wasser weiterzugeben. Wir sollen auch Brunnen lebendigen Wassers für andere Menschen sein – in unserem Umfeld, in unserer Region.

Sind wir im Jahr 2018 Brunnen und Brunnenbauer? Das ist ein Missionsauftrag.